MAKS aktiv! - ein "Leuchtturmprojekt Demenz"

MAKS aktiv! ist eines von 29 „Leuchtturmprojekten Demenz“ des Bundesministeriums für Gesundheit. Ziel ist die Erforschung der Wirksamkeit einer Aktivierungstherapie für Menschen mit Gedächtnisstörungen im Pflegeheim. Nähere Informationen zu allen Leuchtturmprojekten finden Sie hier.

Forschungsposter MAKS

Am 1. Dezember 2007 startete das Bundesministerium für Gesundheit das sogenannte "Leuchtturmprojekt Demenz". Mit rund 13 Mio. Euro soll in den Jahren 2008 und 2009 intensiv über demenzspezifische Themen geforscht werden. Besonders großes Interesse gilt dabei den Fragen nach

  • Therapie- u. Pflegemaßnahmen und ihrer Wirksamkeit unter Alltagsbedingungen (Themenfeld 1);
  • der Evaluation von Versorgungsstrukturen (Themenfeld 2);
  • der Sicherung einer evidenzbasierten Versorgung (Themenfeld 3);
  • der Evaluation und dem Ausbau zielgruppenspezifischer Qualifizierung (Themenfeld 4).

Insgesamt gingen 106 Anträge fristgerecht ein, von diesen wurde MAKS aktiv! als eines von 7 Projekten im Themenfeld 1 ausgewählt. Das Fördervolumgen umfasst knapp 550.000.- Euro an Personal- und Materialkosten, davon mehr als die Hälfte für die Therapie.

MAKS aktiv! entspricht den Bestimmungen des BMG in "besonderem Maße" .

Bei der Präsentation der Leuchtturmprojekte: Prof. Gräßel, Gesundheitsminister Rösler, Pfarrer Müller und Dr. Eichenseer (v.l.n.r.)